Tollkirsche Atropa bella-donna

Auf Lager
Lieferzeit: 1-2 Werktage

1,59
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Botanische Bezeichnung: Atropa bella-donna

Englisch: Belladonna

Inhaltsstoffe: Alkaloide (Atropin, Hyoscyamin, Scopolamin, Phytosterin, Cholin)

Verwendeter Bestandteil: Früchte, Kraut, Wurzel

Anwendungsgebiete: hochgiftige Pflanzen, besonders die Früchte - KEINE SELBSTMEDIKATION, Augenheilkunde

Weitere Verwendung: Homöopathie, starke Zauberpflanze, Hexenpflanze

Anzahl Samen: 20
 

Seit Urzeiten DIE Zauber- und Hexenpflanze im mitteleuropäischen Raum. Wichtiger Bestandteil der Hexensalben zur Herstellung von Flugsalben, auch als Liebesorakel genutzt. Starkes, Halluzinationen erzeugendes Rauschmittel, bei Überdosierung absolut tödlich. Herzrasen und starke Mundtrockenheit sind Anzeichen hierfür.

Hildegard von Bingen sah in der Tollkirsche eine Teufelspflanze, sie erkannte bereits die negativen Wirkungen. Heute wird Belladonna nur noch in der Homöopathie angewandt, hier ab D3 gegen Fieber, Asthma, Husten und Krämpfen.


Kaltkeimer, Samen in Saatschalen erst über mehrere Wochen Temperaturen um den Gefrierpunkt aussetzen, dann wärmer stellen. Dunkelkeimer. Auspflanzen nach den Eisheiligen. Tolle Zierstaude, keinesfalls in Gärten, die von Kindern besucht werden, pflanzen!!! Feuchter, stickstoffreicher Boden bevorzugt.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: A-Z, Heilpflanzen, Hildegard von Bingen, Zauberpflanzen, Hexenkräuter, Berauschende Nachtschattengewächse